Kategorie: Möbel

IMMer dem Trend nach

Die Mission bei meinem Besuch der imm cologne vor zwei Wochen war eindeutig: Was sind die neuen  Trends? Wie sehen sie aus? Wo geht es hin? Ich wollte sie aufspüren, speichern, visuell festhalten und eventuell sogar verwenden. Und das hätte auch ganz sicher geklappt. Wenn, ja wenn, es doch neue Trends gäbe. Gibt es aber nicht. Alles bleibt beim Alten.

Ich habe besonders viel Holz gesehen, Kupfer (meinem Gefühl nach war der Kupfertrend schon wieder vorbei, aber scheinbar fängt er jetzt erst an), pudrige Pastellfarben, Geometrie und Marmor. Wie gesagt, alles beim Alten. Keiner muss sich umgewöhnen oder gar umgestalten. Wer letztes Jahr im Trend war, ist es auch weiterhin. Schon praktisch irgendwie.

Nun ist das mit den Trends ja aber auch so eine Sache. Noch bevor etwas ein Trend ist, wird von Trendforschern festgelegt, dass es bald einer sein wird. Und das wiederum bedeutet, dass zu einer gewissen Zeit die Geschäfte und Magazine damit voll sind. Nun stellen sich mir nur einige Fragen. Habe ich mein Regalbrett gerade in mint lackiert, weil ich die Farbe schon immer mochte oder habe ich es doch nur gemacht, weil es gerade eine Trendfarbe ist? Kaufe ich mir im Sommer ein leuchtendes lila Kleid, weil Pantone sagt, das wäre DIE Farbe 2014? Werde ich gesteuert oder steuer ich mich selbst?

Aber zurück zur imm. Ich habe dort viele tolle Sachen gesehen und auch wenn ich keine neuen Trends erspähen konnte, war ich nach kürzester Zeit so positiv überfordert, dass ich meistens sogar das fotografieren vergessen habe. Auf so vielen unterschiedlichen, wunderhübschen und auch noch bequemen Stühlen saß ich schon lange nicht an einem Tag. Oder noch nie? Es gibt so tolle und durchdachte Möbel. Ich wünschte jedes Möbelhaus würde aussehen wie die imm.

Hier ein paar Eindrücke …

Schränke mit Cutout-Lampe und Uhr

Kupferlampe

Geometrisch schlichte Lampen

Pigmente als Deko

Wooden Dolls

Holz

Pudrig, kantig, schlicht

Lieblingslampe

Auerberg

Vor kurzem flatterte ein Newsletter von Auerberg in meinen Postkasten. In den echten Postkasten. Schon der Katalog, den ich mir vor gut einem halben Jahr liefern ließ, begeisterte mich, ob seiner grafischen und haptischen Schönheit. Beim Newsletter nun die gleiche Begeisterung. Cremeweiß, schwarz und neon-quietsch-orangerot ist erstens eine wirklich gute Farbkombi, zweitens sind die Gestalter, die Poschauko-Brüder, einfach gut in dem was sie tun und drittens sind die Produkte von Auerberg toll. Besonders der Hocker/Beistelltisch/Tritt AEKI hat es mir angetan. So schlicht, so schön, so praktisch. Ach, würden doch alle Firmen so viel Wert auf gute Gestaltung legen. Die Welt wäre so viel schöner.

Radikal subjektiv

Der Stempel „RADIKAL SUBJEKTIV“ verdient einen zusätzlichen Daumen!

AEKI

Bücher- statt Bierbank

Illustration zur Produkterklärung

Stockholm Kollektion

Die neue IKEA Stockholm Kollektion ist seit April, also quasi ab sofort, erhältlich und ich muss sagen, sie trifft genau meinen Geschmack. Viele Teile sind wirklich schick, schlicht, irgendwie elegant und dennoch warm und wohnlich. Auch die Materialien wirken edel und hochwertig (zu einer Überprüfung in echt, hatte ich noch keine Zeit). Und sogar die Farben gefallen mir ausnehmend gut. Ich habe auf Anhieb 6 Produkte gefunden, die ich ohne zögern in mein Wohnzimmer stellen würde. Leider habe ich schon schöne Möbel.

IKEA Stockholm Kollektion

1. Kissen 14,99 2. Teller 13,99 / 2 Stück 3. Couchtisch 199,00 4. Stuhl mit Kissen 198,00 5. Ablagetisch 79,00 6. Sideboard 349,00