Schlagwort: DIY

BLOOM BOOM Print – Workshop

AUSGEBUCHT.
Leider sind keine Plätze mehr verfügbar. Bei Interesse freue ich mich aber trotzdem über eine Nachricht (zur Planung von zukünftigen Veranstaltungen etc.).

Am 21. April ist es endlich soweit. Ich gebe meinen allerersten Druckgrafik-Workshop! Ich bin schon sehr aufgeregt und freue mich wahnsinnig – vor allem auf die Ergebnisse meiner Teilnehmer. Das wird mit Sicherheit ein fantastischer, lehrreicher, spaßiger und vor allem bunter Abend.

Ich habe mir folgendes überlegt: 2 von mir vorbereitete Linoleumplatten werden benutzt, um den Löffeldruck zu erlernen. Diese Technik kann jeder ganz leicht zu Hause nachmachen und ist daher gerade für Einsteiger super geeignet (ich habe bis vor 1,5 Jahren alle meine Linoldrucke so angefertigt). Danach kann sich jeder Teilnehmer eigene Stempel schnitzen und die frisch gedruckte „Vorlage“ nach Belieben verschönern bzw. vollenden. Die Stempel können natürlich auch verwendet werden, um ganz neue Motive zu kreieren. Vielleicht werden die Stempel auch untereinander getauscht, übereinander gedruckt oder zerstückelt und anders wieder zusammengesetzt? Der Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt. Außerdem werden wir Monotypien erstellen. Eine Monotypie ist ein einzigartiger Druck, der nicht reproduziert werden kann. Also ein Unikat. Streng genommen gehört eine Monotypie genau deswegen nicht zur Druckgrafik, aber ich bin da ja nicht so … Besonders Anfänger können mit dieser Technik schnell erstaunliche Ergebnisse erzielen. Nach 3,5 Stunden haben hoffentlich alle mehrere schöne Drucke erstellt und gehen glücklich wieder nach Hause.

Ich gebe meinen ersten Druckgrafik-Workshop. Juhu

Der Workshop findet am Dienstag den 21. April von 19.30 – 23.00 Uhr im Verkaufsraum der Vintage Fabrik, Nordstraße 4 in Düsseldorf statt. Die Kursgebühr beträgt 40 Euro pro Person. Alle benötigten Werkzeuge, Papier und Farben sind in der Kursgebühr enthalten. Auch Anfänger und absolute Druckneulinge dürfen sich sehr gerne anmelden – Vorkenntnisse sind nicht erforderlich! Es sind nur noch wenige Plätze verfügbar. Anmeldung unter: workshop@knallbraun.com

Übrigens: Mein Workshop findet innerhalb einer Reihe von Workshops in Düsseldorf statt. Es gibt noch 4 weitere tolle Kurse.
Montag – Tabletopfotografie. KLICK!
Mittwoch – vegetarische Brotaufstriche herstellen und anschließend an einer großen Abendbrot-Tafel gemeinsam verspeisen. KLICK!
Donnerstag – Papierblumen falten. KLICK!
Freitag – Stylishe Blumenkränze binden. KLICK!

Kunterbunte Spinnennetze

Morgens ist es noch dunkel, tagsüber grau und früh am Abend schon wieder dunkel. Der Herbst ist da. Ich kann das nicht mehr verleugnen. Ich mag den Herbst, sehr sogar. Das ewige grau und die Aussicht auf noch mehr grau innerhalb der nächsten Wochen allerdings nicht so sehr. Deswegen habe ich mir eine kunterbunte Herbstdeko gebastelt. Ich finde die Natur und die Welt draußen wunderhübsch in ihren herbstlichen Farben, für mein Heim brauche ich aber einen Farbkick gegen das Grau. Meine Herbstdeko fällt deswegen sehr fröhlich aus. Das passt übrigens ganz gut, denn diese Spinnenetze aus Kastanien habe ich zuletzt im Kindergarten gebastelt. Fast hätte ich vergessen, wie schön und bunt und einfach das ist.

Benötigt werden Kastanien, ein kleiner Handbohrer, eine stabile Schere (bei mir ist das die Küchenschere), Holzspieße und Wolle in verschiedenen Farben.

Die Zutaten

Und so geht’s: Am Äquator der Kastanien Löcher vorbohren und Holzspieße reinstecken. Die Spieße auf die gewünschte Länge kürzen. Nun mit der Wolle im Kreis um die Spieße herum ein Spinnennetz weben. Fertig! Wie gesagt, ich habe das schon im Kindergarten gekonnt.

Verschiedene Muster

Mit den unterschiedlichen Farben können natürlich eine Vielzahl von Mustern entstehen. Wer möchte kann außerdem die Kastanienspinne noch bemalen, damit sie eher wie eine Spinne aussieht. Ich mag die Kastanienspinnen allerdings lieber in ihrer natürlichen Farbgebung und Form.

Bunte Herbstdeko

An den gelben Zweigen auf dem Sideboard im Wohnzimmer machen sich die Spinnennetze besonders gut und vertreiben hoffentlich lange das Grau.

Spinnennetze an Zweigen

Es grünte gar nicht schön

Meine Birkenzweige haben nach kürzester Zeit mit der Blätterproduktion einfach aufgehört. Alles grün war braun und sah nun wirklich nicht mehr frühlingsfrisch aus. Vielleicht haben die Zweige die Farbe doch nicht vertragen? Nun ja. Zum Wegwerfen jedenfalls fand ich die Zweige dann doch zu schade, also habe ich kurzentschlossen nachgeholfen. Alle vertrockneten Blätter wurden entfernt und gegen selbstgebastelte Papierblüten ausgetauscht. Dazu habe ich einfach aus verschiedenen Papieren unterschiedlich große Kreise ausgeschnitten, in die Ränder nach Lust und Laune Muster geschnitten, jeweils drei oder vier der Kreise zu einer Blüte zusammengefasst, mit Draht zusammengebunden und an die Zweige gebunden. Und was soll ich sagen? Diese Blüten sehen sogar besser aus als Blätter.

Ein bißchen Schnippelei

Viele unterschiedliche Kreise

Blütentraum

Blühwunder

Ein Meer aus Blüten